KEFALONIA

Die Insel bietet seinen Gästen die Möglichkeit, eine Kombination von Ausblicken auf das Meer und die Berge zu genießen. Gelegen auf einer Fläche von 737 km2 zwischen Zakynthos und Lefkas, hält Kefalonia das Zepter der größten der Ionischen Inseln, voller Kontraste, mit einer Landschaft, die sich eindrucksvoll verändert. Leuchtend grüne Bäume und bunte Blumen, die die ganze Oberfläche bedecken bis hinunter zu den letzten Felsen, die sich nur wenige Meter über dem Meeresspiegel befinden. Helle weiße Strände, die mit dem Auto erreichbar sind, oder auch die isolierten Buchten, fordern Sie heraus, eine Bootsfahrt in ihren kristallklaren Gewässern zu unternehmen. Wo auch immer Sie sich in Kefalonia aufhalten, es gibt immer ein kleines Paradies, das nebenan auf Sie wartet, um erkundet zu werden. Es gibt sicherlich etwas Aufregendes zu sehen, zu riechen, zu fühlen, zu hören oder zu schmecken.

Die Hauptstadt Argostoli ist eine moderne Stadt, mit einem reichen kulturellen Erbe. Öffentlich zugänglich sind das Archäologische Museum und das Museum für Volkskunde. Sie können in der ganzen Stadt Gebäude im venezianischen Stil bewundern oder einen Spaziergang vom Zentral-Platz bis zu der Handels- und Marine-Akademie machen oder die kefalonitische Küche in ihrer besten Art in einem der zahlreichen Restaurants probieren.
Nur wenige Kilometer von Argostoli entfernt befindet sich der Ausgangspunkt eines mysteriösen geologischen Phänomens. In Katavothres strömt sich das Meerwasser zum Land hin, verschwindet darunter und nach einer unterirdischen Strecke von 17 km erscheint es wieder im See von Melissani, nahe dem Gebiet von Sami. Melissani ist eine See-Höhle mit klarem, blauem Wasser und wenn die Sonne während des Tages durch ihre offene Decke scheint, spiegelt sie über 300 blaufarbene Schattierungen auf die Höhlenwände wider. Auf der anderen Seite von Sami ist die Höhle von Drogarati zu sehen, sehr bekannt, nicht nur wegen ihrer beeindruckenden Stalagmiten und Stalaktiten, sondern auch für ihre hervorragende Akustik.

Im nördlichen Teil von Kefalonia befindet sich das traditionelle und kosmopolitische Dorf Fiskardo. Der kleine hübsche Hafen voller Fischerboote verwandelt sich oft in eine Marina voller Luxusyachten, die den reichen und berühmten Besuchern gehören. Viele Tavernen und Cafés, Souvenir- und Schmuckgeschäfte stehen dort bereit, um alle Wünsche zu befriedigen.

Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel sind die Festung von Assos (die größte im Westen von Griechenland), die Festung des Heiligen Georg (alte Hauptstadt der Insel), das Kloster St. Gerasimos (Schutzpatron von Kefalonia), das Kloster Kipouria auf der Halbinsel von Palliki. Von Kipouria aus kann man die schönsten Sonnenuntergänge sehen.

Für die Liebhaber der Natur, beherbergt der Berg "Enos" die auf der Welt einzigartige schwarze Tanne sowie viele andere seltene Arten von Wildblumen, Schönheiten, die auf jeder Etappe Ihres Abenteuers zu Fuß erkundet werden können. Sie können sich glücklich schätzen, wenn Sie die Wildpferde, die ungezähmte natürliche Schönheit der Insel Kefalonia finden. Darüber hinaus können Sie den Fußstapfen von "Odysseus" auf die sagenumwobene Insel Ithaka folgen.
Skala und Katelios sind beide traditionelle Fischerdörfer mit einer atemberaubenden Aussicht auf das Ionische Meer und die langen Sandstrände.

Umspült von unglaublich blauem Wasser liegt die schneeweiße, schwungvolle Bucht von Myrtos vor einer atemberaubenden Kulisse von Felsen, die sie zu einer der schönsten Strände der Insel machen.